Nachrichten tagesschau

Suche nach zweitem Flugschreiber

Fast eine Woche nach dem Absturz des Germanwings-Flugzeugs in Frankreich mit 150 Toten bleibt der zweite Flugschreiber der Maschine weiter unauffindbar.

Die Ermittler am Absturzort mussten bei der Suche zunächst auf Hubschrauber verzichten: "Wir haben etwas schwierige Wetterbedingungen", sagte ein Sprecher der Einsatzkräfte. In der Region herrschte heftiger Wind. Helfer mussten deshalb zu Fuß zur Absturzstelle gehen.

In Marseille informierte Germanwings über ein neues Betreuungszentrum für Angehörige, das dort eingerichtet wird.