Wissen+Umwelt: Nachrichten

Krieg: Tausende Delfine verendet

Naturschützer bringen den Tod von Tau­senden Delfinen im Schwarzen Meer mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine in Verbindung. Mindestens 3000 Tiere seien verendet, schrieb For­schungsleiter Iwan Rusew bei Facebook.

Der Einsatz von Sonar-Technik und Ex­plosionen zerstörten das "empfindliche Navigationssystem" der Tiere. So könn­ten sie nicht mehr genug Fische fangen und seien deshalb anfälliger für Infek­tionskrankheiten. Die Folge sei, dass mehr Tiere sterben, erläuterte der Experte eines Nationalparks in der Nähe von Odessa im Süden der Ukraine.

>> 900 Mio.Euro für Schutz des Waldes